Podologie bedeutet «die Lehre des Fusses» und setzt sich aus dem Wort Podo (Griechisch der Fuss) und Logie (die Lehre von...) zusammen.

Die Tätigkeiten des Podologen sind vielfältig und erfordern eine solide Grundausbildung damit der Mensch und seine Füsse kompetent und Fachgerecht beraten und betreut werden kann. Durch entsprechende Massnahmen können Folgeschäden vorgebeugt werden, Veränderungen rechtzeitig erkannt und Probleme gemildert oder beseitigt werden.

Diabetiker, Antikoagulierte und Patienten mit Neuropathie gehören regelmässig in podologische Behandlung, da deren Wundheilung verzögert oder ungenügend ist oder der Patient bei Verletzungen kein oder vermindertes Schmerzempfinden hat.

Wussten Sie beispielsweise, dass wenn Ihre 2te Zehe und Ihre Grosszehe gleich lang sind, Ihr Fuss quadratisch oder römisch genannt wird; wenn Ihre 2te Zehe länger ist als die Grosszehe Sie eine griechische Fussform haben, hingegen wenn die 2te Zehe kürzer als die Grosszehe ist vom ägyptischen Fuss gesprochen wird? Wussten Sie, dass ein 70-jähriger Mensch etwa 4 mal die Welt auf seinen Füssen umrundet hat? Und warum heissen Hühneraugen eigentlich Hühneraugen? Die Bezeichnung stammt wahrscheinlich aus dem Wort «Hornauge». Im Volksmund und z.T. in wissenschaftlicher Literatur findet man auch die Bezeichnung «Leichdorn». Die Ableitung dieses Ausdruckes ist nicht mehr feststellbar. Die lateinische Bezeichnung Clavus bedeutet ursprünglich übersetzt Nagel. In Verbindung mit dem Hühnerauge dürfte dies wohl heissen, dass der Schmerz so gross sein kann, wie ein in die Haut eingeriebener Nagel.

Ausserdem: Ihre Füsse tragen Sie ein Leben lang. Gönnen Sie ihnen spezielle Aufmerksamkeit und Pflege…sie haben es sich verdient.

Möchten Sie mehr über das einzigartige Gewölbe Fuss und dessen Pflege erfahren, kontaktieren Sie mich telefonisch oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ich freue mich auf Ihren Besuch.